Ferienspiel 2016 - Besichtigung der BIO-Schokoladenfabrik und Kosmetikerzeugung STYX

Am 20. Juli 2016 unternahm die ÖVP Zeiselmauer-Wolfpassing unter der Leitung von GGR Walter Grosser und Hannes Androsch einen Ausflug (Kinderferienspiel) in die „World of STYX“, eine BIO-Schokoladenfabrik und Kosmetikerzeugung in Ober-grafendorf bei St. Pölten.

Wir starteten um 8.30 Uhr mit 17 Kindern und 19 Erwachsenen und lernten am Beginn unserer Führung in einem Film die Firma und einige Hintergrundinformationen dazu kennen. Daran schloss sich eine Betriebsführung mit BIO-Schokoladenverkostung an. Für die Kindergruppe gab es noch ein Rätsel- und Duftspiel nach dem Motto „riechen, schmecken, fühlen“ sowie eine Entdeckungsreise im liebevoll angelegten Kräutergarten mit Geschichten und Wissenswertem rund um die Pflanzen. Großen Gefallen fand auch der wunderschön angelegte kleine Teich, der mit Seerosen bewachsen ist und in dem wir eine Wasserschildkröte und viele schöne Fische bestaunen konnten. Nach dem Einkauf von Naturprodukten im hauseigenen Shop genoss die Reisegruppe eine kühle Erfrischung und einen kleinen Imbiss im Bahnhofsbräu. Angenehmer Sonnenschein begleitete uns während dieses ganzen Ausfluges, von dem wir von kurz nach 15 Uhr wieder gut zu Hause ankamen.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

Drachensteigen am Nationalfeiertag 2015

Heuer war die ÖVP-Gruppe darauf vorbereitet, dass wieder einmal kein Wind für das Drachensteigen weht. Dosen für einen Dosenschießbewerb wurden vorbereitet, aber dann ab Nachmittag gab es erfreulicherweise ausreichend Wind für die mitgebrachten Drachen der vielen Kinder. Damit waren einige schöne, gemeinsame Stunden im Freien mit Drachensteigen und Plausch - begleitet von Kuchen und Getränken - möglich.

Weitere Bilder unter Service/Fotogalerie

Verbesserungen für die Volksschulkinder

Die Ferienzeit wurde genutzt, um die Volksschule Zeiselmauer in Schuss zu bringen: Die Südseite der Fassade war schon stark verwittert und es bröckelten Fassadenteile ab. Sie wurde komplett renoviert und nun erstrahlt sie wieder in neuem Glanz. Auch im Inneren wurden diverse Schäden beseitigt, die Gänge ausgemalt und in drei Klassen die Fußböden abgeschliffen und neu versiegelt. Ebenso konnte die Anschaffung von TV Geräten mit Internetzugang für alle Klassen abgeschlossen werden.

Als besondere Attraktion wurde eine schon lange diskutierte Ringanlage für die Römerhalle beschlossen. Sie wird im Herbst errichtet, wodurch für die Schulkinder dann ein noch interessanteres und abwechslungsreicheres Turnen möglich sein wird.

GR Christoph Friedrich, Obmann der VS-Gemeinde

Kinderspielplatz Wolfpassing

Als zuständiger Gemeindevorstand für Spielplätze darf ich euch heute etwas Erfreuliches berichten. In den letzten Wochen ist unser letzter öffentlicher Spielplatz fertiggestellt worden. Nachdem im Vorjahr bereits einige Gerätschaften wie die Brettschaukel und die Wipptiere erneuert wurden, war dieses Jahr das Hauptaugenmerk auf die restlichen alten Bauwerke gerichtet. Die neue Kletteranlage und die Nestschaukel sind ein Muss auf jedem Spielplatz, als besonderes Highlight konnte auch noch eine Doppelseilbahn errichtet werden.

Liebe kleine und große Kinder! Diese Spielgeräte sind nicht gerade billig. Ich ersuche euch, auf unsere Spielgeräte gut aufzupassen, es wollen auch morgen noch viele Spaß auf unseren Spielplätzen haben.

Viel Vergnügen und unfallfreie Stunden auf den Spielplätzen unserer Gemeinde!
Weitere Bilder unter Service/Fotogalerie
 
GGR Walter Grosser

ÖVP-Kinderferienspiel 2015 - ein Besuch im HAUBIVERSUM - einem Top-Ausflugsziel in NÖ

Am 30. Juli lud die ÖVP-Gemeindegruppe Zeiselmauer-Wolfpassing zu einem Besuch der Haubis-Erlebniswelt ein. Mit einem Bus fuhren 15 Kinder und 22 Erwachsene, unter der Leitung  der Geschäftsführenden ÖVP-GR Walter Grosser und Martin Pircher, nach Petzenkirchen (im Mostviertel) und fanden die Backstube von HAUBIS weit geöffnet.

Für die Kinder gab es ein dichtes Programm: In einem betreuten Workshop die Möglichkeit zum Teigformen und Backen – Semmerln, Sonnenblumen, Salzstangerl und Mohnweckerl wurden begeistert angefertigt - und einen interessanten Film über die Geschichte des Brotes und der Firma Haubenberger. Darüber hinaus einen Besuch im Knusperhäuschen und eine Gesunde Jause (verschiedene Brote, Äpfel, Gemüse, Kürbiskerne) sowie Getränke und schließlich zum Abschluss auch ein Gratiseis gespendet von der ÖVP Zeiselmauer-Wolfpassing.

Aber auch die zahlreich mitgekommenen Eltern und Großeltern zeigten sich bei einer Führung durch HAUBIS "Herzstück" sehr interessiert an der Entstehungsgeschichte und den Brot- und Gebäckspezialitäten. Dabei schlüpften sie auch selbst in die Rolle des Bäckermeisters. Danach wurden auch sie in der Genussbackstube und im Café Balance kulinarisch verwöhnt.

Bei einem Blick hinter die Kulissen ließ sich so das Bäckerei-Handwerk hautnah erleben!

Weitere Bilder unter Service/Fotogalerie

 

 

Aus der Volksschulgemeinde - Ringanlage in der Römerhalle

Es freut mich Ihnen mitteilen zu können, dass wir nach langer Zeit endlich eine Möglichkeit gefunden haben, eine Ringanlage für den Turnunterricht in der Römerhalle zu montieren.

Die lange Dauer der Anschaffung dieses Turngerätes ergab sich primär aus den baulichen Voraussetzungen, welche die Römerhalle bietet. (Normalerweise werden solche Ringturnanlagen einfach an Laufschienen an der Decke montiert. Aufgrund der statischen Gegebenheiten der Deckenträger unserer Römerhalle war es nicht möglich, diese mit dem zusätz­lichen Gewicht dieses Turngerätes zu belasten.)

Eine Alternativlösung ist, mit Hilfe einer sogenannten Galgenkonstruktion die Ringanlage an den Wandsäulen zu befestigen. Sie sind in der Lage das zusätzliche Gewicht zu tragen. Diese Turngeräte kann man dann einfach nach der Turnstunde wieder an den Rand der Halle schieben und so einfach verstauen.

Das Hauptproblem war, dass es lange gedauert hat eine Firma zu finden, die diese Konstruktion ÖNORM-gerecht anbietet.

Nach langer Suche konnten wir endlich eine ausfindig machen, die alle statischen Anforderungen ÖNORM-gerecht erfüllt, um unseren Kindern einen sicheren, und ab nächstem Schuljahr, einen um ein gutes Stück interessanteren Turnunterricht zu bieten.

GR Christoph Friedrich

Kinderspielplätze

Mai 2015

Wie schon im Zuge der Wahlwerbung für die Gemeinderatswahl angekündigt, wollen wir unsere Spielplätze weiter sanieren.

Dieses Jahr steht ganz im Zeichen des Spielplatzes in der Sportgasse Wolfpassing.

Auf diesem Spielplatz wurden zwar schon voriges Jahr einige neue Geräte errichtet, nun soll aber auch noch der restliche Altbestand durch neue ­Attraktionen ersetzt werden.

In Planung sind eine Holzplattform (zum Hinaufklettern und Hinunterrutschen), eine Nestschaukel für unsere kleinen Freunde sowie eine Doppelseilbahn für die etwas größeren Kinder. Wir hoffen, dass durch den Ankauf und die Aufstellung neuer Spielgeräte auch dieser Spielpatz ein Magnet für Kinder wird.

Abschließend möchte ich mich bei allen, die mich bei den Spielplatz-Planungen unterstützt haben, bedanken und ich darf die Spielplätze der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing für die Zukunft in die Hände von GGR Walter Grosser übergeben. Auch Walter Grosser wird diesen Weg – unsere Spielplätze ­sicherer zu machen – bestimmt weiter­gehen.

Ich wünsche allen kleinen und großen Kindern viel Freude und ein unfallfreies Spielen auf ­unseren Spielplätzen.

GGR Ing. Martin Pircher

Aus der Volksschulgemeinde

Mai 2015

Es wurde schon vor längerer Zeit ein Grundsatzbeschluss im Volksschulgemeindeausschuss gefasst, für die Römerhalle eine Kletterseil- und Ringanlage anzuschaffen, um den Lehrerinnen die Möglichkeit zu geben, den Turnunterricht für die Kinder interessanter zu gestalten. Aufgrund der speziellen statischen Gegebenheiten in der Römerhalle war die Suche nach einer Firma, die eine den Ö-Normen entsprechende Konstruktion anbietet, etwas langwierig. Umso mehr freut es mich, dass wir in der letzten Sitzung am 23. April ein entsprechendes Angebot einstimmig annehmen und beschließen konnten. Nach der Zustimmung des Gemeinderates als Eigentümervertreter kann mit der Installation der Anlage begonnen werden.

Es wurde von mehreren Seiten an mich herangetragen, dass die Heizungsanlage in der Volksschule sich nicht gut regulieren lässt, und dass manche Klassenzimmer sich im Winter nicht ausreichend beheizen lassen. Nachdem ich mit mehreren Fachleuten vor Ort war, erhielt die Firma Matzinger aus St. Christophen den Zuschlag. Sofort nach Beendigung der Heizsaison wird der Umbau des Heizungsverteilers und die Einregulierung der Anlage durchgeführt, um im nächsten Winter einen reibungslosen Betrieb gewährleisten zu können.

Da die Wasserenthärtungsanlage in der Volksschule bereits in die Jahre gekommen ist, wurde im Ausschuss über eine Erneuerung der Anlage diskutiert. Da in öffentlichen Gebäuden beim Einsatz einer solchen Anlage auch eine anschließende Desinfektion des Wassers mit UV-Licht vorgeschrieben ist, handelt es sich bei diesem Vorhaben um eine erhebliche Investition. Da es aber wesentlich gesünder ist nicht entkalktes Wasser zu trinken, und in der Volksschule nicht sehr viele Geräte installiert sind, die durch einen höheren Kalkgehalt des Wassers in Mitleidenschaft gezogen werden würden, hat der Ausschuss beschlossen, die Anlage nicht mehr zu erneuern und das Geld anderweitig zu investieren

GR Christoph Friedrich

2014 - das Jahr der Spielplätze in unserer Gemeinde

Nach der erfolgreichen Eröffnung des Spielplatzes beim Bahnhof im Frühjahr 2014 werden nun auch noch weitere Spielplätze verbessert.

Bei mehreren Begehungen der Spielplätze in ­unserem Gemeindegebiet konnten mehre Mängel festgestellt werden. Als zuständiger Gemeindevorstand freut es mich besonders, heute darüber berichten zu können, dass dieses Jahr noch weitere Spielgeräte erneuert werden.

Da der Spielplatz am Bahnhof teilweise sehr anspruchsvoll ist wird der Spielplatz am Südtiroler­platz für kleinere Kinder umgebaut. Hier werden ­neben einer Kleinkinderschaukel ein neues Podest für die Rutsche sowie ein Balancierstamm angeschafft. Durch das Anheben des Hügels wird in ­Zufunkt auch die Wasserlache im Rutschenauslauf verschwinden.

Für den kleinen Spielplatz beim Auweg werden eine neue Wippe sowie ein Wipptier angeschafft.

In Wolfpassing ist der Spielpaltz leider auch schon in die Jahre gekommen. Hier werden als ­erstes die Balkenwippe und eine neue Schaukel errichtet und das bestehende Spielgerät Stück für Stück demontiert bzw. rückgebaut.

Leider kann dieser Spielplatz dieses Jahr nicht mehr komplett fertiggestellt werden denn die ­Budgetmittel für das Jahr 2014 sind leider schon erschöpft. Wir werden aber im nächsten Jahr auch diesen Spielplatz nach den neusten Normen fertigstellen.

Die Investitionen für dieses Jahr werden noch ca. 6.000 Euro betragen.

GGR Ing. Martin Pircher

Aus der Volksschulgemeinde

Nachdem es uns letztes Jahr gelungen war, sämt­liche PCs für die Schüler der Volksschule Zeiselmauer auf den neuesten technischen Stand zu bringen, freut es mich sehr, dass nun die veralteten – neun Jahre alten – Bildschirme durch moderne ­Flat-Screens ersetzt werden konnten. Durch unsere guten Verbindungen zum Land Niederösterreich ­waren bereits bei der Beschaffung der Computer nur die Kosten für das Betriebssystem und für das Office Paket von der Volksschulgemeinde zu tragen. Umso mehr freut es mich, dass uns dieses Mal vom Land Niederösterreich die Computerbildschirme kostenlos zur Verfügung gestellt wurden.

Da die PCs schon regen Eingang in den Unterricht gefunden haben, war es für mich als Obmann der Volksschulgemeinde sehr wichtig, dass die ­modernen Bildschirme nicht lange auf sich warten lassen, weil sie eine wesentlich bessere Auflösung und Bildfrequenz bieten als die alten Modelle, und so ein angenehmeres Arbeiten für unsere Schüler ­ermöglichen.

Da auch andere Multimedia-Geräte in unserer Volksschule zum Teil schon etwas in die Jahre gekommen sind, wurde auch ein neuer Smart-TV angeschafft, welcher in den kommenden Tagen mit einer sicheren Wandhalterung in einer der höheren Klassen montiert wird. Da dieses Gerät – auch ohne einen weiteren Computer zu benötigen – einen Zugang zum Internet bietet, eröffnet es tolle Möglichkeiten, um mit Online-Unterstützung den Unterricht zu begleiten und nicht nur einfach DVDs abzuspielen. Es ist angedacht, dass im kommenden Jahr weitere Geräte für die anderen Klassen angeschafft werden.

GR Christoph Friedrich

 

 

Drachensteigen am Nationalfeiertag

Trotz wenig Wind konnten Bürgermeister Eduard Roch und sein Team beim Drachensteigen am 26. Oktober 2014 einige Kinder mit ihren Drachen begrüßen. Zur Stärkung gab es für alle Gäste Kuchen und Tee.

Ferienspiel 2014

 

Vom Bienen-Summ-Summ zu leckeren Honig

-                    Junkimker führte in die Welt der Bienen

Hubertus Mayerhofer ist von der Imkerei fasziniert. Der 12-jährige Kritzendorfer betreut 41 Bienenstöcke, acht davon stehen direkt neben seiner Schule. Ein Film und viele Medienberichte haben sein Bewusstsein verändert. „Jetzt ist das große Bienensterben. Deshalb habe ich gesagt, dass ich unbedingt Bienen brauche. Die Monokulturen und die Industrie tun den Bienen nicht gut. Wir stellen unsere Bienen daher nur auf den Raps, wenn der Bauer nicht spritzt. Wenn er nämlich spritzt, sterben die Flugbienen oder - was noch schlimmer ist - sie füttern die Pollen den Jungbienen. Dann ist das ganze Volk tot“, erklärt der Jungimker.

Mit dem Wissen, das er sich bei der Imkerei angeeignet hat, war er am 18. Juli gemeinsam mit seinem Vater Bernhard Referent beim Ferienspiel der ÖVP in Zeiselmauer-Wolfpassing.

22 Kinder und einige Eltern waren auf den Sportplatz Zeiselmauer gekommen, um bei herrlichem Sommerwetter gemeinsam mit Bgm. Eduard Roch, GGR Walter Grosser und GGR Ing. Martin Pircher zu den Bienenstöcken in die Au zu fahren. Dort konnte der junge Imker den interessierten Kindern gut erklären, wie ein Bienenhaus aussieht, wie sich die Bienen unterhalten und wie Honig entsteht. Zu Mittag wurden von Maria und Walter Grosser leckere Grillwürstel zubereitet und erfrischende Getränke sowie Eis gereicht, ehe am Nachmittag der Honig geschleudert und abgefüllt wurde.

Zur Erinnerung an diesen informativen Tag bekam jedes Kind vom jungen Imker ein Glas köstlichen Honig geschenkt.

Der neue Spielplatz als „Kindermagnet“!

LR Mag. Barbara Schwarz und Bürgermeister Eduard Roch

Das Warten hat sich gelohnt. Am Mittwoch den 30. April 2014 wurde der Spielplatz am Bahnhof eröffnet. Danke nochmals dem Land NÖ – Mag. Barbara Schwarz für ihre Unterstützung. Von den zehn Siegergemeinden war unsere Gemeinde die 1. und somit Vorreiterin in der Umsetzung.

Kindermaskenball in der Römerhalle

Zahlreiche Kinder und deren Eltern aus Zeiselmauer-Wolfpassing und Muckendorf-Wipfing besuchten am 26. Jänner den Kindermaskenball in der Römerhalle.

Die Mitarbeiter/innen der Jungen Volkspartei und die der VP Zeiselmauer-Wolfpassing und Muckendorf-Wipfing unterhielten die Kinder mit zahlreichen Spielen. Fleißige Helfer und Animateure dabei waren insbesondere Bgm. Eduard Roch, GGR Martin Pircher, UGR Walter Grosser, Christa und GGR Leopold Geiger, Manfred Niedl, Stefan, Günther und Wilhelm Sommer sowie Rupert Wychera. Unterstützt wurden sie dabei von den Musikern Peter & Danny. Auch einige Eltern kamen verkleidet zu diesem bereits traditionellen Familienfest.

Kinderspielplatz Zeiselmauer

Werte Ortsbevölkerung! Liebe Eltern und liebe Kinder!

Dieses Foto, das Anfang Dezember 2013 entstanden ist, zeigt die Baggerarbeiten auf dem Kinderspielplatz beim Bahnhof Zeiselmauer.

In den nächsten Tagen werden der Seiledschungel , die Nestschaukel und die Rutsche schon montiert. Bei entsprechend guter Wetterlage, könnten auch der Fallschutz (Kies) bald eingebracht und die notwendigen Erdplanierungsarbeiten erledigt werden.

Sofort nach Winterende wird der letzte Bauabschnitt, die Errichtung des „Wasserspielplatzes“ mit Trinkwasserbrunnen sowie die Begrünung erledigt werden.

Gerne bedanken möchte ich mich bei der Spielplatzgerätefirma Moser, Hrn. Reinelt für seine Planung, Beratung und Hilfestellung, bei unseren Gemeindearbeitern für die tatkräftige Unterstützung und bei der Firma Martin Massinger, welcher in bewährter Manier die Grab- und Erdarbeit en zur vollsten Zufriedenheit erledigt hat.

Ihr Bürgermeister

Eduard Roch

 

Volksschulgemeinde Zeiselmauer-Muckendorf

GR Christoph Friedrich wurde neuer Obmann

Da ich seit knapp zwei Jahren als Gemeinderat in der Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing tätig bin und während dieser Zeit schon etliche Erfahrungen sammeln konnte, habe ich mich dazu entschlossen, die frei gewordene Stelle des Obmannes der Volksschulgemeinde Zeiselmauer-Muckendorf zu übernehmen. Als meine Hauptaufgabe in dieser Funktion sehe ich die Vermittlung bzw. die Garantie einer guten Zusammenarbeit zwischen der Direktion unserer Volksschule und den Gemeinden, um so ideale Voraussetzungen für die Schüler und Schülerinnen schaffen zu können. Als ersten Erfolg in diese Richtung konnte die ÖVP einen Austausch der in die Jahre gekommenen PCs in den Klassenräumen vornehmen. Diese Rechner wurden uns freundlicherweise vom Land Niederösterreich kostenlos zur Verfügung gestellt. Des Weiteren wurden in der letzten Sitzung des Volksschulgemeindeausschusses der Ankauf der benötigten Software-Lizenzen sowie des sonstigen Zubehörs, wie etwa Computermäusen, beschlossen. Darüber hinaus ist für das nächste Schuljahr der Erwerb mehrerer Tablett-PCs geplant, um die Flexibilität des Unterrichts weiter zu erhöhen und besser auf die individuellen Bedürfnisse der einzelnen Schüler und Schülerinnen eingehen zu können. Somit kann den Kindern aktuellstes technisches Unterrichtsmaterial geboten werden.

 

Drachensteigen am Nationalfeiertag

Bei herrlichem Wetter ließen mehr als 20 Kinder ihren bunten Drachen in den blauen Himmel steigen.

Wie jedes Jahr fand auch heuer zum Nationalfeiertag das traditionelle Drachensteigen der ÖVP Zeiselmauer/Wolfpassing in der Römergasse statt. Bedingt durch das wunderschöne Wetter und den milden Temperaturen entwickelte sich das Drachensteigen zu einem Fest für die teilnehmenden Familien. Trotz des schwachen Windes erreichten einige der Flugdrachen beachtliche Höhen. Zwischen den Kindern – und den Vätern - entbrannte ein regelrechter Wettkampf, welcher Drache nun höher steigt?

Am bereitgestellten Buffet konnten sich die Kinder und die Erwachsenen stärken für die „Drachenkämpfe“.

Das rege Interesse am Drachensteigen zum Nationalfeiertat ermutigt die Veranstalter die Tradition fortzuführen und auch nächstes Jahr wieder die Kinder und Familien dazu einzuladen.

Weitere Bilder in der Fotogalerie

Mit dem N8BUZZ sicher in die Disco und wieder zurück

Auf Initiative von LH Dr. Erwin Pröll bieten die N8BUZZ-Projekte unter dem Motto „Heimfahren statt Einfahren“ eine Mobilitätsalternative für alle ab 16 Jahren. Der N8BUZZ bringt sichere, günstige und bequeme Mobilität für junge Niederösterreicherinnen und Niederösterreicher beim nächtlichen Fortgehen am Wochenende.

Über einstimmigen Beschluss des Gemeinderates vom 24. 9. 2013 bringt der Nachtbus nun – befristet bis 4. Mai 2013 - auch aus unserer Gemeinde, Haltestelle Zeiselmauer, Tullner Straße (Hinfahrt)  bzw. Florianiplatz (Heimfahrt), junge Leute zu den „Hot Spots“ des Nachtlebens (Disco Baby`O in Judenau und Disco Till Eulenspiegel in Markersdorf) und sicher wieder nach Hause. Das Projekt N8BUZZ wird durch den eigenständigen und unabhängigen "Verein Nachtbus Niederösterreich“ organisiert.

Neben dem Angebot einer Mobilitätsalternative für alle ab 16 Jahren und dem Serviceangebot für Gemeinden sieht der Verein Nachtbus Niederösterreich den Effekt seiner Arbeit in der Verringerung des Individualverkehrs, der Erhöhung der Verkehrssicherheit und als Beitrag zu aktivem Klima- und Umweltschutz.

Nähere Details und Fahrplan Zeiselmauer – Judenau Baby`O  - Markersdorf Till Eulenspiegel – Zeiselmauer – seit 5. Oktober 2013 siehe

http://www.n8buzz.at/page.cfm?vpath=fahrplan/neu_koenigstetten___till_eulenspiegel___koenigstetten

 

Die Bauarbeiten und das Setzen der Sträucher und Bäume

Nachdem unsere Volksschulkinder mit den Spielforschern ihren Spielplatz entworfen haben, wurde nun von der vom Land Niederösterreich beigestellten Architektin, Frau DI Haas, ein toller Plan für den neuen Spielplatz  beim Bahnhof Zeiselmauer erstellt.

In der Gemeinderatssitzung am 24. September konnten der Auftrag für die Spielgeräte an die Fa. Moser und für die Pflanzen an die Firma Bogner, Wolfpassing, vergeben werden. Darüber hinaus wurden ein Seil-Dschungel, eine Plattform, welche gleichzeitig als Unterstand bei schlechtem Wetter dienen soll, ein Wasserspielplatz sowie eine Nestschaukel beauftragt.

Am 22. Oktober haben die Kinder der vierten Klassen mit dem Spielplatzbüro und Vertretern von „Natur im Garten“ in der Pflanzwerkstatt selbst bei der Bepflanzung ihres Spielplatzes mitgearbeitet.

Weiters sollen demnächst die Fundamentierungsarbeiten erledigt werden. Bei günstigem Wetter könnte der Spielplatz sogar noch dieses Jahr, jedoch spätestens Anfang des Jahres 2014 fertiggestellt sein.

Ganz herzlich möchte ich mich an dieser Stelle bei der Elterngruppe bedanken, die mich in dieser Vorbereitungs- und Planungsphase immer eifrig unterstützt hat.

Ing. Martin Pircher, GGR

Ferienspiel 2013

Das Ferienspiel der ÖVP Zeiselmauer-Wolfpassing bot nicht nur sportliche Betätigung und eine unbeschreiblich schöne Aussicht über Klosterneuburg und Wien, sondern war auch sehr lehrreich.

Bei Baumtelefon, Duftbaum und vielen Informationen über die tierischen Waldbewohner konnten die Kinder die Natur mit allen Sinnen kennen lernen.

Zum Abschluss der fröhlichen Wanderung wurden den fleißigen Teilnehmern Grillwürstel und Getränke serviert.

Weitere Bilder in der Fotogalerie.

Präsentation des neuen Kinderspielplatzes am Bahnhofplatz

Die feierliche Präsentation des neuen Kinderspielplatzes von Zeiselmauer fand unter dem Titel „Stein auf Stein, unser Spielplatz wird bald fertig sein“ am Freitag den 7. Juni 2013 in der Römerhalle statt. Über 40 Kinder und deren Eltern nahmen daran teil. Das Rahmenprogramm wurde von den Spielforschern gestaltet. Die Eltern der Kinder bereiteten liebevoll ein Buffet vor und sammelten Geld für zusätzliche Spielgeräte.

Nachdem sich die Kinder mit den Spielforschern richtig austoben konnten, stellte Bürgermeister Eduard Roch wortgewandt und gestenreich den gespannt wartenden Kindern und den aufmerksamen Eltern den Plan für den neuen Spielplatz vor.

Nach der Präsentation ging es aber für die Kinder richtig an die Arbeit. Der Plan musste real werden! Nun ja, nicht in Echt! Die Kinder bastelten unter der Anleitung der Spielforscher ihren zukünftigen Spielplatz. Innerhalb kürzester Zeit entstanden richtige Kunstwerke, die von den Kindern voller Stolz ihren Eltern, dem Bürgermeister und den anwesenden Gemeinderäten präsentiert wurden.

Bürgermeister Eduard Roch versprach den Kindern, dass mit dem Bau des Spielplatzes so rasch als möglich begonnen wird. Und weil der Tag so anstrengend war, bekommt der neue Spielplatz auch Bänke, auf denen sich die Eltern ausruhen können.

Spieleforscherwerkstatt in Zeiselmauer

Am 23. April 2013 erforschten Kinder die Gestaltung des Spielplatzes am Bahnhofplatz.
Mehr als 60 Kinder hatten jede Menge Spaß, unter der Anleitung und Begleitung von fachkundigen Betreuerinnen ihre liebsten Bausteine für die Gestaltung dieses Spielplatzes auszusuchen. Am Ende des langen Tages erreichte die Begeisterung ihren Höhepunkt, als die Wahl der beliebtesten Spielgeräte abgehalten wurde.

Bürgermeister Eduard Roch lobte den Ideenreichtum und stellte in seinen Schlussworten fest, dass er stolz auf die Kinder ist. Die anwesenden Eltern freuten sich mit ihren Sprösslingen über eine fruchtbare Veranstaltung.

Am 7. Juni 2013 setzt sich der Zeitplan mit einer weiteren Forscherwerkstatt fort.

Spielplatzwettbewerb 2013 - Zeiselmauer-Wolfpassing gewann 10.000 Euro

Motto "Gemeinsam einen Spielplatz bauen" stand der diesjährige Spielplatzwettbewerb des Landes Niederösterreich.
Die Gemeinde Zeiselmauer-Wolfpassing hat sich daran federführend durch GGR Ing. Martin Pircher mit einem Projekt für den Spielplatz beim Bahnhofsplatz beteiligt und landete damit unter den ersten 10 in Niederösterreich. Als Unterstützung des Landes für die Neugestaltung konnte Bgm. Eduard Roch am 20. Februar einen Scheck über 10.000 Euro von Frau Landesrat Mag. Barbara Schwarz entgegennehmen. - GGR Pircher will die aktive Mitbeteiligung von Eltern und Kindern bei Verbesserungen auf unseren Spielplätzen. Die Gestaltung wird dann generationenübergreifend gemeinsam mit Kindern geplant und umgesetzt werden.
Auf dem Foto v.l.n.r.: Akademieleiter "Natur im Garten" Ing. Robert Lhotka; Förderervertreter der NV Mag. Thomas Wild, Michael Weber, LR Barbara Schwarz, Bgm. Eduard Roch und GGR Ing. Martin Pircher, sowie Lukas und Sebastian.